MLP

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Website optimal zu nutzen.

browser update

Inhalt

MLP schließt Übernahme des Finanzmaklers ZSH ab

  • Sämtliche Anteilseigner stimmen Übernahmeangebot zu
  • Weitere Stärkung der Marktposition bei Medizinern

Wiesloch, 21. Januar 2009 - MLP baut seine Marktposition bei Medizinern gezielt aus und übernimmt dazu den unabhängigen Finanzmakler ZSH. Einem entsprechenden Angebot haben sämtliche Anteilseigner der Gesellschaft zugestimmt. Die Vereinbarung sieht einen Kaufpreis von rund 11,3 Mio. Euro vor, den MLP aus liquiden Mitteln zahlt. Hinzu kommt eine variable Kaufpreiskomponente, die sich nach dem wirtschaftlichen Erfolg von ZSH bis zum 31. März 2009 richtet und etwa 0,6 Mio. Euro beträgt.

ZSH wurde im Jahr 1973 gegründet und betreut mit rund 80 Beratern etwa 50.000 vermögende Privatkunden sowie Human- und Zahnmediziner in sämtlichen Fragen der Vorsorge- und Finanzplanung.

„Genauso wie MLP zeichnet sich ZSH durch einen unabhängigen Beratungsansatz sowie einen klaren Kundenfokus aus und passt deshalb ideal zu unserem Geschäftsmodell“, sagt MLP-Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg.

Wesentliche Gesellschafter der ZSH waren der Unternehmensgründer Wolfgang Zech, die AXA Lebensversicherungs AG und die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G., die inklusive der von Herrn Zech gehaltenen Treuhandanteile einen Kapitalanteil von rund 84 Prozent an der ZSH GmbH & Co. KG auf sich vereinigten. Darüber hinaus entfielen rund elf Prozent auf Mitarbeiter und Berater. In den vergangenen drei Jahren hat ZSH einen jährlichen Umsatz zwischen 14 und 16 Mio. Euro erzielt.