MLP

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Website optimal zu nutzen.

browser update

Inhalt

Stipendienprogramm „Medical Excellence“ – noch schnell bewerben

  • Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2013
  • 500 Euro-Stipendium pro Semester für 15 Studenten
  • Neues Sonderstipendium „Innovationen in der Zahnmedizin“ und 120 Plätze in einem exklusiven Netzwerk

Wiesloch, 1. Juli 2013 – Die Bewerbung für das Stipendienprogramm „Medical Excellence“, eines der größten Förderprogramme für Medizinstudierende in Deutschland, ist noch bis 31. Juli möglich. Die Manfred Lautenschläger-Stiftung unterstützt 15 angehende Human- und Zahnmediziner mit einer Förderung in Höhe von 500 Euro pro Semester. Durchgeführt wird das Programm vom unabhängigen Finanz- und Vermögensberater MLP. Kooperationspartner von Medical Excellence ist auch in diesem Jahr Springer Medizin mit der Ärzte Zeitung, der einzigen Tageszeitung für Ärzte in Deutschland.

Die Stipendien laufen bis Studienende, maximal jedoch drei Jahre. Beendet der Stipendiat sein Studium vorher, erhält er die ausstehende Förderung als Einmalzahlung. Zusätzlich vergibt Medical Excellence vier halbjährige Sonderstipendien à 500 Euro pro Monat, die die angehenden Mediziner beispielsweise für ein Forschungssemester nutzen können. Die Fachverlagsgruppe Springer Medizin steuert zudem Buchpreise bei. Die 120 besten Bewerber werden zum zweitägigen Assessment-Center am 20. und 21. September 2013 in der MLP-Unternehmenszentrale in Wiesloch eingeladen, bei dem die Auswahl der Stipendiaten stattfindet. Studierende können die Bewerbungsunterlagen unter www.medicalexcellence.de anfordern.

Das Programm berücksichtigt nicht nur herausragende Studienleistungen, sondern auch gesellschaftliches Engagement und medizinisch-wissenschaftliche Leistungen. Dafür stehen die drei Kategorien „Studies Excellence“ für gute Studienerfolge, „Social Excellence“ für gesellschaftliches Engagement und „Science Excellence“ für medizinisch-wissenschaftliche Leistungen zur Verfügung. Die Sonderstipendien werden in den etablierten Kategorien „Gefäßmedizin“, „Hausarzt“ und „Neurowissenschaften“ sowie in der neuen Kategorie „Innovationen in der Zahnmedizin“ vergeben.

Neben der finanziellen Unterstützung stellen regelmäßige Netzwerkveranstaltungen einen weiteren Baustein des Programms dar: Alle 120 Finalisten können regelmäßig an bundesweiten Vorträgen und Workshops teilnehmen und sich dabei Schlüsselkompetenzen für einen erfolgreichen Berufsstart im Gesundheitswesen aneignen. Die angehenden Mediziner haben beispielsweise die Möglichkeit, an exklusiven Gastroskopie- oder Sonographiekursen teilzunehmen und dabei ihre erlernten Fertigkeiten zu üben. Aber auch Workshops zur Verbesserung der Softskills sind Teil des Programms. Darüber hinaus lädt MLP alle Netzwerkmitglieder zu regelmäßigen Treffen ein, die den gegenseitigen Austausch fördern. Das Stipendienprogramm wird durch ein Kuratorium bestehend aus namhaften Persönlichkeiten des Gesundheitswesens begleitet.