MLP

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Website optimal zu nutzen.

browser update

Inhalt

Stipendienprogramm „MINT Excellence“ – noch schnell bewerben

  • Bewerbungsfrist des Stipendienprogramms für Studierende der MINT-Fächer endet am 15. Mai 2013
  • 30 Studierende erhalten zwei Jahre lang je 750 Euro pro Semester
  • Zusätzlich 300 Plätze in einem exklusiven Netzwerk

Wiesloch. 2. April 2013 – Studierende der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik können sich noch bis zum 15. Mai 2013 für „MINT Excellence“ bewerben. Das Stipendienprogramm der Manfred Lautenschläger-Stiftung unterstützt 30 Studierende zwei Jahre lang mit jeweils 750 Euro pro Semester. Durchgeführt wird das Programm vom unabhängigen Finanz- und Vermögensberater MLP. Kooperationspartner sind das Innovationsmagazin Technology Review aus dem Heise Zeitschriften Verlag und „MINT Zukunft schaffen“, eine Initiative der deutschen Wirtschaft gegen den Fachkräftemangel in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen. Interessierte können die Bewerbungsunterlagen unter www.mintexcellence.de anfordern.

„MINT Excellence“ berücksichtigt nicht nur überdurchschnittliche Studienergebnisse, sondern auch gesellschaftliches Engagement und besondere wissenschaftliche Leistungen. Dafür gibt es jeweils zehn Stipendien in den drei Kategorien „Studies Excellence“, „Social Excellence“ und „Science Excellence“.

Nach einer Vorauswahl in den jeweiligen MLP-Geschäftsstellen werden die 300 besten Bewerber zu einem zweitägigen Assessment-Center am 28. und 29. Juni 2013 in die MLP-Unternehmenszentrale nach Wiesloch eingeladen. Dort findet neben der Auswahl der 30 Stipendiaten auch die Aufnahme in das „MINT Excellence“-Netzwerk statt, ein weiterer Baustein des Programms. Alle Finalisten können sich in regelmäßig stattfindenden Vorträgen und Workshops Schlüsselkompetenzen für einen erfolgreichen Berufsstart aneignen und bei den Netzwerktreffen Branchenkontakte knüpfen.

„Mit Hilfe des Stipendiums ermöglichen wir herausragenden Studierenden, sich voll auf ihr lernintensives Studium zu konzentrieren und zusätzlich vom Netzwerk zu profitieren“, sagt D. h. c. Manfred Lautenschläger, Gründer der gleichnamigen Stiftung.

„Dass die Bewerber nicht nur mit akademischen Leistungen, sondern auch mit sozialem Engagement punkten können, weist in die Zukunft. Leistungsbereit und sozial verantwortlich – so stellen wir uns den Führungskräftenachwuchs von morgen vor“, sagt Dr. Manfred Pietschmann, Herausgeber von Technology Review.

Weitere Informationen unter www.mintexcellence.de