MLP

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Website optimal zu nutzen.

browser update

Inhalt

MLP Konzern steigert EBIT im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr deutlich

Wiesloch, 23. Juli 2020 – Auf Basis vorläufiger Geschäftszahlen erzielte MLP im zweiten Quartal 2020 ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von ca. 8 Mio. Euro. Dieser Wert liegt deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres (Q2 2019: -0,3 Mio. Euro). Eine deutliche Steigerung ergibt sich auch auf Halbjahresebene mit einem EBIT von ca. 19 Mio. Euro (H1 2019: 12,2 Mio. Euro).

Bei einer insgesamt positiven operativen Entwicklung ist dies insbesondere auf die Steigerung im Vermögensmanagement zurückzuführen. Zusätzlich zu einem erfolgreichen Verlauf im Neugeschäft ist das Wachstum in diesem Beratungsfeld im Wesentlichen auf eine deutliche Zunahme der performance-abhängigen Vergütungen zurückzuführen, die deutlich über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres und über der Erwartung für dieses Beratungsfeld lagen. Performance-abhängige Vergütungen fallen für die Wertentwicklung von Anlagekonzepten im Vermögensmanagement an und sind zu einem hohen Anteil ergebniswirksam.

Darüber hinaus wurden im zweiten Quartal 2020 Ansprüche auf Umsatzsteuerrückerstattung für zurückliegende Jahre gegen das Finanzamt ertragswirksam vereinnahmt. Hieraus wurde ein EBIT-Beitrag von 3,4 Mio. Euro als Sondereffekt erzielt.

Im weiteren Jahresverlauf bleiben die Marktbedingungen coronabedingt herausfordernd. Dies betrifft insbesondere die betriebliche Altersvorsorge, da Unternehmen Entscheidungen für neue Vorsorgekonzepte derzeit nur in sehr wenigen Fällen treffen. Im Vermögensmanagement können unter anderem aufgrund der coronabedingten und politischen Unsicherheiten u. a. in den USA hohe Volatilitäten in den Märkten entstehen.

Vor diesem Hintergrund hält die MLP SE an der Prognose vom 27. April 2020 für das Gesamtjahr 2020 (EBIT von 34 bis 42 Mio. Euro) fest. Nach der erfolgreichen Entwicklung im zweiten Quartal geht MLP davon aus, das obere Ende der Bandbreite zu erreichen.

„Auch im ersten Halbjahr zeigt sich, wie wichtig es war, den MLP Konzern in den vergangenen Jahren auf eine sehr breite Basis zu stellen und insbesondere das Vermögensmanagement zu stärken. Von dem erfolgreichen Management des betreuten Vermögens profitieren unsere Kunden genauso wie wir als Unternehmen. Gerade in marktbedingt schwierigen Phasen – so wie derzeit durch die Corona-Pandemie – verfügt der Konzern mittlerweile über eine sehr hohe Stabilität durch die breit angelegten Erlösquellen“, sagt Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender der MLP SE. „Auch im zweiten Halbjahr werden wir entschlossen die Chancen nutzen, die unsere Märkte derzeit bieten.“

Die vollständigen Zahlen zur Geschäftsentwicklung für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2020 wird MLP planmäßig am 13. August berichten.